Editorial 2: Stoffe, Stoffe, Stoffe

Was Kinder- oder Babystoff ist und was nicht, entscheidest Du selbst. Ich mache nur einen Vorschlag. Manchmal ist das ganz einfach, manchmal überlege ich lange, bevor ich den Stoff in eine bestimmte Kategorie einsortiere. Bisweilen wird’s lustig, zum Beispiel wenn ich denke, dass ein Stoff genauso gut in die Baby- wie in die Männerkategorie passen könnte :-).

Kinderstoffe können zum Beispiel Jerseys, gewebte Baumwollstoffe, Bündchen, Sweat, Plüsch, Nicki, Cord oder andere Meterware sein. Wichtig ist mir folgendes: Die allermeisten Stoffe, die Du bei versandstoff.de findest (bis auf die, die so schön sind, dass ich vergesse aufs Etikett zu gucken), sind mindestens nach OEKO-TEX® Standard 100 zertifiziert. Die OEKO-TEX® Standard-Zertifizierung prüft die Schadstoffbelastung und attestiert die gesundheitliche Unbedenklichkeit des fertigen Produkts. Da sie in die Zertifizierung jedoch nicht die ökologischen oder sozialen Bedingungen bei der Erzeugung des Rohstoffs einbezieht, tragen diese Stoffe bei mir nicht die Zuordnung „Bio“. Sie sind jedoch immer als OEKO-TEX® Standard 100 gekennzeichnet. Das OEKO-TEX Label entwickelt sich laufend weiter.

Unter Biostoffe werden bei versandstoff.de ausschließlich Stoffe geführt, die entweder GOTS-zertifiziert sind oder nach Herstellerangaben aus kbA-Materialien produziert wurden. Über GOTS – Global Organic Textile Standard – kannst Du Dich hier informieren. „kbA“ bedeutet aus „kontrolliert biologischem Anbau“. In dieser Kategorie findest Du sowohl Baby- und Kinderstoffe als auch Stoffe für Erwachsene. Der Anteil an Bio-Meterware wird auf jeden Fall in nächster Zeit wachsen. Bisher sind an Biolabels bei mir unter anderem Albstoffe, Lillestoff und Stoffonkel, Birch Fabrics und ElvelyckanDesign vertreten.

Was sind eigentlich Designerstoffe? Werde ich auch gerne gefragt. Eine wissenschaftliche Definition habe ich noch nicht gefunden. Ich glaube, wir können uns auf folgendes einigen (dazu würde mich Deine Meinung interessieren): Designerstoffe sind Meterwaren zum Nähen, deren Design von einem bestimmten Label bzw. von der hinter diesem Label stehenden Person oder dem Team stammt. Am Beispiel wird es klar: Unter dem Label Hamburger Liebe entwirft Susanne Firmenich seit Jahren wunderschöne farbenfrohe Stoffkollektionen einer ganz bestimmten Stilrichtung. Ich weiß nicht, wie es Euch geht – ich erkenne Hamburger Liebe-Stoffe immer sofort. Sie sprechen direkt meine Sinne an, mir wird warm ums Herz und froh zu Mute. Und so geht es mir mit vielen anderen Designs auch, ob das nun Tante Ema, enemenemeins, Janeas World, JaTiJu und viele andere sind, die Du hier im Shop findest. Du vermisst ein Label? Schreib einen Kommentar oder per Mail an bettina[at]versandstoff.de – ich freu mich über jeden Hinweis.

Jerseys sind einfach toll! Sie sind aus der Baby-, Kinder- und Erwachsenenkleidung nicht mehr wegzudenken, weil sie weich, hautfreundlich und bequem sind, weil sie sich gut waschen und trocknen lassen, weil sie kaum gebügelt und nicht gestärkt zu werden brauchen, weil es sie in immer mehr stylischen und wunderschönen Designs gibt, und weil die Schnittmuster und Nähanleitungen für Klein und Groß stetig besser werden. Zugegeben, sie sind nicht einfach in der Verarbeitung. Sie flutschen einem schon mal unter dem Füßchen weg, sie dehnen sich, zipfeln oder beulen da, wo sie glatt liegen sollen, manchmal darf oder soll man sie vor dem Verarbeiten waschen, manchmal führt das zur Katastrophe. Manchmal kommt die Katastrophe erst nach dem Nähen und Waschen… Viele sagen, ohne Overlockmaschine geht’s gar nicht. Im Großen und Ganzen sind Jerseystoffe heute aber so hergestellt, dass eine professionelle Verarbeitung selbst ohne Ovi gut möglich ist. Die meisten Nähmaschinen haben einen Pseudo-Overlockstich (ist natürlich nicht soooo schön, weiß ich, und das Abschneiden fehlt halt auch), ich persönlich nehme manchmal auch die Zwillingsnadel. Und es gibt ja mittlerweile viele tolle Tutorials und Bücher, die einem weiterhelfen. Nur Mut!

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.