Pappkartons entsorgen: Mach's Flach

Die Papiertonne vorm Haus ist mit schnell reingeworfenen Kartons bis oben hin gefüllt, der Deckel geht nicht zu, oft stehen noch Kartons daneben und vermatschen schön im Regen. Gerade zu den Geschenkfesten wie Weihnachten ein häufiges Bild. Keine Frage: Der boomende E-Commerce trägt eine Menge zur Kartonflut bei. An jedem Werktag befördert allein DHL (= auch unser Versandpartner) fünf Millionen Pakete in Deutschland - das ist schon ne Hausnummer…

Darüber habe ich mir viele Gedanken gemacht, als ich vor über drei Jahren versandstoff.de gegründet habe. Damals wie heute ist mir als Online-Händlerin wichtig: Wir verpacken unsere Stoffe und das Nähzubehör ausschließlich plastikfrei, platzsparend, achten auf passende Recycling-Kartons etc. – alles nachzulesen im seinerzeitigen Blogbeitrag.

Als Verbraucher*innen können wir dazu beitragen, dass die Versandkartons vernünftig recycelt oder sogar upgecycelt werden. Hierzu haben die Hersteller von Wellpappkartons die Initiative „Mach’s flach“ gestartet - eine super Idee, finde ich, denn Ich hab mich auch schon oft genug über die Raumverschwendung in der blauen Tonne geärgert.

Laut dem Verband der Wellpappen-Industrie VDW ist „die optimale Raumnutzung im Altpapierbehälter ein wichtiger Schritt im Recyclingprozess“.  Das sagt VDW-Chef Oliver Wolfrum: „Wenn Online-Shopper die gebrauchten Wellpappenkisten falten, zerreißen, zerschneiden oder wie auch immer flach machen, bevor sie sie in die Tonne werfen, ist viel erreicht“. Das wäre also mein erster Tipp – und vielleicht sogar eine Bitte an Dich als Kundin:

  • Gebrauchte Pappkartons bitte erst flachmachen – falten, knicken, drauf rumhopsen, zerreißen, zerschneiden – und dann möglichst platzsparend in der Tonne versenken!

 

Ein paar Empfehlungen hatte ich schon in meinem ersten Beitrag zur umweltbewussten Verpackung aufgeführt, hier sind sie nochmal, zusammen mit neuen Tipps:

  • Der beste (Papier-)Müll ist der, der gar nicht erst entsteht. Daher: Bündeln, bündeln, bündeln! Will sagen: Bestelle nach Möglichkeit erst dann, wenn Du genug zusammen hast, um die Versandkostenfreigrenze von (bei uns) 49 Euro zu erreichen. Du kannst ja auch mit einer Freundin oder mit Nachbarinnen zusammen bestellen! Es sei denn, es handelt sich um einen Notfall, Du brauchst dringend ein Bündchen oder ein Schnittmuster – klar. Aber das kann ja die Ausnahme bleiben.
  • Bewahre Versandkartons auf und verwende sie weiter.  Das geht natürlich nur, wenn die Kartons die Reise zu Dir einigermaßen unbeschadet überstanden haben und wenn sich Klebestreifen und Adressaufkleber entfernen lassen. Vielleicht kannst Du die Kartons mit hübschem Papier bekleben und als Geschenkverpackung nutzen? Oder zum Aufbewahren und Sammeln von Sachen? Oder zum Spielen und Basteln für Kinder oder als Kratzmatten für Katzen? Originelle Upcycling-Tipps gibt’s hier.
  • Auch eventuelle Füllmaterialien aufbewahren - und später weiterversenden. Reserviere Dir einen größeren Karton in Keller oder Abstellkammer und sammle darin Füllpapier, Wellpappe, Schnipsel, Luftpolsterfolie etc. Die kannst Du bestimmt für Dein nächstes Päckchen wiederverwenden und sparst dabei Geld.
  • Du als Kundin hast die Wahl – und die Macht: bestelle Deine Stoffe fürs Nähen (und auch andere schöne Sachen) möglichst bei solchen Online-Händlern, die auf ihrer Webseite ein entsprechendes Bewusstsein hinsichtlich umweltschonender Verpackung zeigen und darüber informieren, welche Materialien sie nutzen, ob sie platzsparend und plastikfrei verpacken, ob sie auf Mappen für Versandpapiere und auf Berge von Paketbeilagen verzichten usw.  So wie wir ähmmm ja, wir zum Beispiel  :-)

 

Bitte gib die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein:

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Kann einer helfen?

    Hätte gern den Aufkleber für unsere 1200 l Papiertonne

  • Aufkleber bei den Kommunen

    Hallo Harald,
    ich glaube, die Aufkleber gibt es nur bei den Kommunen, die an der Aktion teilnehmen. Aber vielleicht kann der Verband selbst weiterhelfen, der die Aktion ins Leben gerufen hat: https://www.wellpappen-industrie.de/presse/pressemitteilungen/2018-06-12-vdw-und-ead-starten-mach-s-flach--kooperation-89.html
    LG, Bettina